Abitur per Fernstudium an der Fernakademie für Erwachsenenbildung (FEB)

Fernakademie für Erwachsenenbildung (FEB)

Die Fernakademie für Erwachsenenbildung ist ein vergleichsweise junges Unternehmen mit Verbindung zu einem traditionsreichen Mutterschiff: Sie gehört zur renommierten Klett Gruppe. Sie bietet drei Schwerpunkte an und ermöglicht so den Studierenden Zugang zu unterschiedlichen Fachbereichen. Dazu gehören Ökonomie, Allgemeinbildung und Technologie.

Damit stellt sie in der Fernschullandschaft eine echte Alternative dar. Sie ist die einzige Fernschule in Deutschland, die ihre 200 Lehrgänge den drei genannten Schwerpunkten unterordnet. Die Fernlehrer sind speziell ausgebildet und qualifiziert. Sie können aufgrund der Schwerpunktbildung vergleichsweise individuell auf die Studierenden eingehen, womit sie sich von den Lehrenden an anderen Fernschulen explizit abheben. Die FEB ist eine kleine Fernschule, ihr Bekanntheitsgrad ist jedoch in den letzten Jahren gravierend angestiegen. Allerdings liegen noch keine Erkenntnisse darüber vor, wie hoch die Quote der erfolgreichen Studenten ist.

Es gibt drei unterschiedliche Einstiegsstufen, die an den vorliegenden Schulabschluss anknüpfen. Die Studiendauer beträgt 30, 36 oder 42 Monate. Unterrichtet wird in 14 Fächern. Die FEB schult ihre Studierende mittels Probeklausuren und Intensivseminaren und bietet zusätzlich ergänzende Seminare für die spezielle Prüfungsvorbereitung an. Wer an der FEB studiert, kann an zwei Terminen jährlich die Abiturprüfung ablegen. Die regulären Studiengebühren belaufen sich auf rund 4200 € bis knapp 6000 €. Die monatliche Belastung liegt damit bei durchschnittlich 138 € pro Monat.

Kostenloses Infopaket der FEB anfordern
TEILEN