Es gibt gute Gründe, sein Abitur nachzuholen und unterschiedliche Wege, das Ziel zu erreichen. Den meisten Zielen ist eines gemeinsam: Der Bildungsabschluss ist eine gute Ausgangsvoraussetzung, um beruflich voll durchzustarten, denn das Abitur öffnet Tür und Tor in (fast) jede gewünschte Bildungs- und Berufswelt.

Da die Wahl des Bildungsträgers zur Abivorbereitung nicht gesetzlich vorgeschrieben ist, kann man das Abitur sowohl in Vollzeit als auch in Teilzeit mit mehr oder weniger Präsenzstunden absolvieren. Die nachfolgenden Ausführungen verdeutlichen, wie Sie je nach Wahl des Bildungsträgers im 2. Bildungsweg nicht auf Ihre berufliche Tätigkeit verzichten müssen.

Verschiedene Angebote für unterschiedliche Lebensplanungen

Viele, die ihr Abitur nachholen wollen, wollen das so schnell wie möglich tun. Es stimmt schon, es ist für viele kein angenehmer Gedanke, über Jahre hinweg erneut die Schulbank drücken zu müssen. Glücklicherweise lässt sich das Abitur auch auf anderem Wege erreichen. Die Bildungslandschaft hat hier flexible Angebote im Gepäck, die für ganz unterschiedliche Lebensentwürfe, Bildungsniveaus und Lerntypen geeignet sind.


AnbieterEinstiegeDauer (15 Std./Wo)Infomaterial
ILS Abitur nachholen Hauptschulabschluss
Realschulabschluss >5 Jahre her
Realschulabschluss <5 Jahre her
Vergleichbare Abschlüsse
42 Monate
36 Monate
30 Monate
individuell
Gratis Infos
Fernakademie Klett Abitur nachholenHauptschulabschluss
Realschulabschluss >5 Jahre her
Realschulschluss <5 Jahre her
Vergleichbare Abschlüsse

42 Monate
36 Monate
30 Monate
individuell
Gratis Infos
Studiengemeinschaft Darmstadt Abitur nachholenHauptschulabschluss
Realschulabschluss
Vergleichbare Abschlüsse

32 Monate
42 Monate
individuell
Gratis Infos
Hamburger Akademie für  FernstudienHauptschulabschluss
Realschulabschluss >5 Jahre her
Realschulschluss <5 Jahre her
Vergleichbare Abschlüsse

42 Monate
36 Monate
30 Monate
individuell
Gratis Infos

Mehrere Infomaterialien auf einmal anfordern?


Das Tempo des Nachholens bestimmt der Studierende

Der Vorteil, das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg nachzuholen ist, dass man das Tempo selber bestimmen kann. Jeder angehende Abiturient kann den Weg wählen, der am besten zu ihm passt und zwar in finanzieller, organisatorischer und persönlicher Hinsicht.

Je nach Wohnort lässt sich das Abitur Vollzeit am Kolleg oder auch an einer örtlichen Abendschule nachholen, so dass sich der Schulbesuch zu einem alltäglichen Ritual etablieren kann – vorausgesetzt, dass dieses Angebot in den Berufs- und Familienalltag passt. Die Anwesenheitspflicht von ehemals 20 bis 25 Stunden pro Woche an Abendschulen hat sich aufgrund von digitalen Lösungen (blendet lernen) in einigen Bundesländern um die Hälfte reduziert, was viele dazu animiert, diesen Weg zu beschreiten.

Das Online Abitur ist im Prinzip ähnlich vom Konzept wir das Fernstudium, wobei die Bildungsträger eher öffentliche Bildungsträger wie Abendschulen oder Kollegs sind, die im Rahmen Ihrer Abitur-Vorbereitungskurse einige Online-Kurse anbieten. Mehr zum Online Abitur haben wir in unserer Sektion „Abitur Online“ für Sie recherchiert.

Ist keine Abendschule oder Abendgymnasium in der Nähe, gibt es die Option, über eine Fernschule das Abitur im Fernstudium zu erreichen. Die Vorteile liegen auf der Hand. Im Fernstudium gibt es keinen Klassenverband, der maßgeblichen Einfluss auf das Tempo und den Lernerfolg nimmt. Jeder Fernstudent bestimmt sein eigenes Tempo und wer sich stark auf seine Aufgaben konzentriert, kann bei vorausschauender Planung das Abitur unter Umständen schon nach einem Jahr in der Tasche haben.

Wahl des Bildsträgers je nach persönlicher Lebensplanung

BildungsträgerVollzeit/TeilzeitDauerWochenstdHerausforderungen
KollegVollzeit5 Semester30-32Arbeiten nebenher kaum möglich
AbendschuleTeilzeit, abends4-6 Semester20-24hoher Aufwand und starke Belastung neben dem Job
Online AbiturTeilzeit4-6 Semester10-11 Online, 10-11 Präsenzviel Präsenzeiten reduzieren Vorteil gegenüber Abendschulen
FernstudiumTeilzeit2-10 Semesterflexibel, ca. 15 Std.größte Flexibilität aber auch höchste Disziplin und Motivation notwendig

Empfehlenswerte Anbieter

AnbieterEinstiegeDauer (15 Std./Wo)Infomaterial
ILS Abitur nachholen Hauptschulabschluss
Realschulabschluss >5 Jahre her
Realschulabschluss <5 Jahre her
Vergleichbare Abschlüsse
42 Monate
36 Monate
30 Monate
individuell
Gratis Infos
Fernakademie Klett Abitur nachholenHauptschulabschluss
Realschulabschluss >5 Jahre her
Realschulschluss <5 Jahre her
Vergleichbare Abschlüsse

42 Monate
36 Monate
30 Monate
individuell
Gratis Infos
Studiengemeinschaft Darmstadt Abitur nachholenHauptschulabschluss
Realschulabschluss
Vergleichbare Abschlüsse

32 Monate
42 Monate
individuell
Gratis Infos
Hamburger Akademie für  FernstudienHauptschulabschluss
Realschulabschluss >5 Jahre her
Realschulschluss <5 Jahre her
Vergleichbare Abschlüsse

42 Monate
36 Monate
30 Monate
individuell
Gratis Infos

Mehrere Infomaterialien auf einmal anfordern?

Mit zusätzlichen Seminaren Wissen festigen

Wer sein Abitur im eigenen Tempo nachholt, kann zur Festigung seines Wissens zusätzliche Übungsaufgaben machen und weitere begleitende Kurse (z. B. Sprachkurse) belegen. Der Stress, innerhalb einer festgelegten Zeit ein ganz bestimmtes Pensum zu schaffen ist nur dann vorhanden, wenn man eine Abendschule oder ein Kolleg besucht, die reine Präsenzveranstaltungen anbieten. Je mehr der digitale Anteil des Lehrstoffs am Lehrgang ausmacht, desto flexibler können Studierende damit umgehen und den Lernalltag so gestalten, dass sie individuell davon profitieren.

Flexibel zum Abitur

Die Flexibilität ist es, was das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg für viele attraktiv macht. In Zeiten von YouTube, Wikipedia und Facebook gibt es viele Quellen, die komplizierten Stoff verständlich aufbereitet verfügbar machen. Die digitale Komponente unserer Zeit verschafft den Lernenden immer mehr Freiheiten. Der so genannte Online Campus ist nicht nur bei Fernschulen, sondern auch oft am Kolleg oder an Abendschulen etabliert. So können Arbeitsgruppen auch nach Feierabend kommunizieren, per Skype sind Einzelgespräche mit dem Dozenten an der Tagesordnung. Technisch gut entwickelte Schulen bieten den Schülern sogar Apps an, mit denen sie die gestellten Aufgaben unterwegs erledigen können.